U16-Mädels holen überraschenden Sieg und stehen im Finale

24.10.2020 22:41 von Norbert Grüner

In einem unglaublich spannenden Semifinale setzen sich letztendlich die jungen Postmädels durch und gewinnen durch ein Golden Goal von Jojo Ritter mit 3:2!

Aber schön der Reihe nach. Als Dritte des Grunddurchganges in der weiblichen U16-Liga gehen die Postlerinnen als Außenseiterinnen in das Match Im Halbfinale des FinalFours. Eigentlich spielen sie mehrheitlich mit einer um zwei Jahre jüngeren Mannschaft, aber diese beiden Jahrgänge 2005/2006 mit Verstärkungen aus 2007 und 3 älteren Spielerinnen zählen zur goldenen Generation und können daher auch mit älteren Mädels mithalten. Die Arminen haben zu Beginn leichte Vorteile. Sie entwickeln zwar nicht wirklich viel Druck, haben aber doch ein paar Offensiv-Aktionen, die auch zu Toren führen hätten können. Doch entweder hielt Valerie sehr gut oder die Chancen wurden vernebelt. Auch die Heimischen hatten in der ersten Halbzeit ein paar wenige Chancen, doch die Arminen gehen doch verdient mit einer 1:0 Führung in die Pause.

In Hälfte zwei übernahmen die jungen Postmädels aber das Kommando. Die Gäste kamen kaum noch aus der eigenen Hälfte, die Angriffe rollten intensiv Richtung Arminen-Tor. Vorerst wurde noch die eine oder andere Chance vergeben, doch dann erlöste Lisa Gruber die Heimischen mit dem Ausgleich. Sie spielt meist unspektakulär, doch wenn es ums Scoren geht, ist sie einfach da, eine sehr hochgeschätzte Eigenschaft im weiblichen Hockeybereich. Kaum ausgesprochen legt sie gleich noch nach, einen Ball aus 10 Metern schön flach ins Eck zur Führung für Post gelegt. Danach hatte man das Gefühl, die Postmädels fürchteten sich vorm Sieg und Arminen gab sich natürlich noch nicht geschlagen und riskierte wenige Minuten vor dem Ende noch einmal alles und erzielte mit dem ersten Schuss der zweiten Hälfte das 2:2. Der baldige Schlusspfiff brachte die Gewissheit, dass ein Golden Goal oder ein Shoot Out über den Sieger entscheiden muss.

Beide Teams waren in der Verlängerung schon müde vom intensiven Spiel, zuerst Chance für Post, ausgelassen. Dann zwei Ecken für Arminen, die die Entscheidung bringen hätten können, doch Post übersteht die heiklen Situationen. Dann war es der jüngsten Spielerin am ganzen Feld vorbehalten für das Golden Goal und damit für die Entscheidung zu sorgen. Jojo Ritter scorte nach perfekter Vorarbeit von Liv Heindl und erzeugte damit eine Jubeltraube unter den Postmädels. Auf Grund der zweiten Hälfte ein verdienter Sieg der Heimischen, die somit überraschend im Finale stehen. Dort wartet wie erwartet AHTC, die man zuletzt in der HockeyG-Meisterschaft hinter sich lassen konnte ...

HERE WE COME

Alle Bilder von diesem Spiel findet ihr unter folgendem Link: https://www.flickr.com/photos/no_gr/albums/72157716598662673

Zurück